Deprecated: tribe_initialize_view ist seit Version 5.13.0 veraltet! Benutze stattdessen On version 6.0.0 this function will be removed. Please refer to https://evnt.is/v1-removal for template customization assistance.. in /www/htdocs/w016f006/handball-leonberg.de/wp-includes/functions.php on line 5211
Handball Leonberg – Ihr Handballverein in Leonberg
slider_neu001
slider_neu002
slider_neu003
slider_neu004
slider_neu005
slider_neu006
slider_neu007
slider_neu008
slider_neu009
slider_neu010
slider_neu011
slider_neu012
slider_neu013
slider_neu014
slider_neu015
slider_neu016
slider_neu017
slider_neu018

Home

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage

der Handballer*Innen des SV Leonberg/Eltingen

 

Bericht aus der Leonberger Kreiszeitung vom 28.05.2022

Das Nagelsmann-Prinzip trägt Früchte
Von Andreas Klingbeil 28.05.2022 – 11:09 Uhr

Nach der Saison ist vor der Saison: Am vergangenen Dienstag wurde noch einmal eine Stunde gekickt – und am Mittwoch bekamen die Spieler des SV Leonberg/Eltingen ihren Vorbereitungsplan. Am 23. Juni geht’s wieder los. Das allerdings nicht, ohne Bilanz zu ziehen. Was Chris Auer nach einer ersten kompletten Saison als Trainer zu folgenden Themen sagt:

Saisonbewertung
Wir haben uns das Ziel gesetzt, in der eingleisigen Württembergliga unter die Top Fünf zu kommen. Das haben wir mit dem fünften Platz voll erreicht. Am Ende waren wir nur einen Punkt vom dritten Platz entfernt und haben mit einem guten Gefühl abgeschlossen.

Verpasste Chancen
Das würde ich gar nicht so sehen. Natürlich sind die Niederlagen bei den Absteigern aus Alfdorf und Laupheim ärgerlich. Auf der anderen Seite ist es auch nicht selbstverständlich, zweimal gegen Deizisau und je einmal gegen Lauterstein und Wolfschlugen zu gewinnen.

Der Hebel wird in der Abwehr angesetzt
Gegentore Ziel war es, im Durchschnitt unter 25 Gegentoren zu bleiben. Gelandet sind wir bei 28,3. Das ist ein Punkt, in den wir in der Vorbereitung am meisten investieren werden. Unsere 6:0-Deckung steht fast immer. Die 5:1-Variante haben wir kurzfristig eingebaut. Wir werden daran arbeiten, noch stabiler in der 6:0 zu stehen und mit der 5:1 variabler zu werden.

Belastung
Das war schon eine besondere Saison, und wir sind froh, dass wir sie zu Ende spielen konnten. Ich war mir nicht immer sicher, ob das das richtige ist. Die englischen Wochen hinten raus haben uns alles abverlangt. Das war ein Pensum wie bei den Vollprofis. Ich bin froh, dass sich keiner von den Jungs schwer verletzt hat.

Verletzungspech
Im Trainer-Lehrgang haben wir gehört, dass sich im Profi-Handball im Durchschnitt jeder Spieler zweimal pro Saison verletzt. Wir haben versucht, in dieser Hinsicht in der Vorbereitung viel zu investieren und sind im Großen und Ganzen gut weggekommen. Die Knieverletzung von Philip Schückle ist eher dem Verschleiß zuzurechnen. Der Ausfall von Christoph Hönig ist eine einmalige Sache und nicht verletzungsbedingt. Dafür haben sich dann andere weiterentwickelt. Bernhard Kutzner hat zwar auch phasenweise gefehlt, wird aber immer stärker. Und David Zimmermann als Spielmacher hat wahrscheinlich den größten Sprung gemacht.

Torhüter
Da hatten wir eine etwas ungünstige Konstellation. Max Schneider schichtet, Fabian Rigl ist berufsbedingt nach München gependelt und konnte teilweise nicht trainieren. Abwehr und Torhüter waren nicht so eingespielt, wie ich mir das wünsche. In meinen Augen haben wir jetzt mit Dennis Kellner aus Schwaikheim einen der besten Torhüter der Liga geholt. Fabian Rigl bekommt ein Doppelspielrecht und würde uns zur Verfügung stehen, wenn Not am Mann ist.

Drittbester Angriff der Liga
Bessermacher Das sagen andere und sollen andere beurteilen. Es geht hier auch nicht nur um mich. Mit Markus Gehrke habe ich einen sehr kompetenten Trainer mit B-Lizenz an meiner Seite. Das ermöglicht uns, montags ein sehr individuelles Training anbieten zu können. Ich arbeite nach dem Nagelsmann-Prinzip: möglichst viel reingeben, dann bleibt vielleicht etwas hängen. Im Angriff haben wir beispielsweise einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Wir lassen den Ball viel länger laufen und warten auf klare Chancen. Mit 29,9 Toren im Durchschnitt pro Spiel sind wir auf Platz drei der Liga.

Erwartungshaltung
Die Württembergliga wird in der nächsten Saison sehr ausgeglichen und stark sein. Ich möchte mit den Jungs zusammen das Saisonziel erarbeiten, unabhängig davon, was die sportliche Leitung vorgibt oder von außen erwartet wird.

Junge Spieler werden herangeführt
Neuzugänge Es braucht ja nicht viel, weil nur Marius Hufnagel aufhört. Dennis Kellner ist der einzige gestandene Spieler, dann füllen wir mit jungen Spielern auf. Philipp Wanner hat ja schon die ersten Minuten bekommen, genauso wie Quang Tran. Lukas Heer kann noch ein Jahr in der A-Jugend spielen, stößt aber mit dazu. Es gilt das Leistungsprinzip. Die Jungen sollen den Alten Feuer machen.

Konkurrenz
Von oben kommen mit Fellbach, Schmiden und Zizishausen drei starke Absteiger. Ostfildern ist bestimmt ein guter Aufsteiger aus der Verbandsliga, der sich mit dem Ex-Profi und Nationalspieler Manuel Späth verstärkt hat.

 

 

LIVESTREAMS der HERREN 1

 

LIVESTREAMS der FRAUEN 1

 

 


 

Jugendtrainer*in gesucht!

We want you!

Du brennst für den Handball? Du arbeitest gerne mit Kindern und Jugendlichen und willst diese für den Handballsport begeistern und fördern?

Dann suchen wir genau DICH!

Für die kommende Saison 2021/22 suchen wir handballbegeisterte Menschen, die unsere Jugendmannschaften (alle Altersklassen von den Minis bis zur A-Jugend) als Trainer*innen unterstützen.

Erfahrungen als Trainer*in sind natürlich super aber überhaupt kein muss! Wenn Du Dich und andere für den Handballsport begeistern kannst, teamfähig bist und Spaß im Umgang mit Kindern und Jugendlichen hast, melde dich gerne bei:

Ralf Heimerdinger (Abteilungsleiter)

Mail: handball@sv-leonbergeltingen.de

Wir brauchen DEINE Unterstützung, um die Saison 2021/22 zu rocken!

 


Gelungene Saisoneröffnung am Samstag, den 04.09.2021 im SZ

Frau Kurtz feiert Geburtstag und die Geschenke bekommt die Jugendabteilung der HandballerInnen des SV Leonberg/Etingen

Als Sabine Kurtz, sie vertritt den Landtagswahlkreis Leonberg als Abgeordnete im Landtag von Baden Württemberg, vor kurzem ihren sechzigsten Geburtstag feierte, gab sie ihren geladenen Gästen die Bitte an die Hand, statt ihr Geschenke zu machen, an den Handballförderverein Leonberg zu spenden. Dieser Bitte kamen Leonberger und auswärtige Gratulanten gerne nach und so kamen 2500 Euro für die Jugendarbeit im Handball zusammen.

Am Rande des Saisonauftakts erklärte Sabine Kurtz ihre Idee: Alle drei Kinder der Familie Kurtz haben in den Leonberger Jugendmannschaften Handball gespielt (zum Teil bis zu den Aktiven) und ihr so auch einmal den einen oder anderen ruhigeren Nachmittag beschert, wenn sie mit ihren Mannschaften unterwegs waren. Was die Jugendlichen im Zusammenhang mit dem Handball gelernt hätten, z.B. Teamfähigkeit, Trainingsbereitschaft und Fairness, habe ihnen auch sonst im Leben viel geholfen. Dafür sei sie sehr dankbar. Nachdem Ihr Mann Frieder einige Jahre als Abteilungsleiter der HandballerInnen engagiert war, hat sich die Verbundenheit zu unserem tollen Sport bis heute bewahrt.

Wir HandballerInnen bedanken uns sehr herzlich für diese tolle Unterstützung und wünschen Frau Kurtz auf diesem Wege alles Gute für ihre weiteren Aufgaben und vor allem viel Gesundheit.

 


 


  

 


 

Melden Dich direkt unter der Mailadresse:  sv.einkauf@gmx.de

 

In Facebook und/oder instagram kommst Du öffentlich an alle Aktivitäten und Infos von uns!
Informiere Dich bei Facebook: Facebook SV Handball
Informiere Dich bei Instagram: Instagram SV Handball

 

Öffentliche Berichte über unsere Mithilfe:

Bericht Leonberger Kreiszeitung

Bericht Handball World TV Hüttenberg

Interview Athlet 1

SWR Interview

RegioTV Reportage